SmartKom

Ziel des Projektes SmartKom war die Entwicklung einer selbsterklärenden, benutzeradaptiven Mensch-Computer-Schnittstelle, die sprachliche und gestische Eingaben interpretiert, sowie die Mimik des Nutzers analysiert. Das Institut für Phonetik und Sprachliche Kommunikation sammelte Daten und evaluierte das Systems.

Übersicht:

  • Entwickler/Kontakt: Partner aus verschiedenen Universitäten und Forschungseinrichtungen, Gesamtprojektleiter: Wolfgang Wahlster Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI Saarbrücken
  • Datum: 1999-2003
  • Sprache: deutsch
  • Umfang: 466 Aufnahme-Sessions von 233 Versuchspersonen
  • Ebene: multimodal
  • Zweck: Entwicklung einer Computer-Schnittstelle
  • Annotation: Transkription der Sprache sowie der Gestik
  • Medium: DVDs
  • URL: http://smartkom.dfki.de/start_de.html oder http://www.bas.uni-muenchen.de/Forschung/SmartKom/SmartKom_LMU.html
  • Verfügbarkeit: 9 DVDs: EUR 2.300,- (ELRA Members 50% discount)http://www.bas.uni-muenchen.de/Bas/BasSmartKomAudiodeu.html

    Dokument erstellt von Sibylle Reichel, Juni 2007